Dr. Meister - Zahnärztin für sanfte Zahnheilkunde in Straubing

Parodontologie - Behandlung von Zahnfleischerkrankungen

Wir helfen bei Parodontitis in unserer Zahnarztpraxis in Straubing

Ursachen – Symptome – Erkennen und Folgen von Zahnfleisch- und Zahnbetterkrankungen

Die Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung, die sowohl das Zahnfleisch als auch den Zahnhalteapparat betrifft.

Ursache für die Parodontitis sind meist spezielle Bakterien, oft auch hartnäckige Ablagerungen auf der Oberfläche der Zahnwurzel, oder aber genetische Faktoren.

Erstes Anzeichen ist meist eine Zahnfleischentzündung, gekennzeichnet durch Rötung, Schwellung und oft auch Blutung des Zahnfleisches. Nicht selten entsteht so auch Mundgeruch.

Unbehandelt entstehen dann in der Regel Zahnfleischtaschen, hervorgerufen durch Abbau des Knochens, in dem die Zähne verankert sind. Dies hat meist eine Lockerung der Zähne zur Folge. Um dies zu vermeiden, sollte eine sogenannte Zahnfleischbehandlung durchgeführt werden.

Empfang von Patientin

Wie läuft eine Zahnfleischbehandlung nun eigentlich ab?

Am Anfang erhalten Sie wertvolle Tipps und Informationen, wie Sie Ihre häusliche Zahnpflege noch besser gestalten können.

Daraufhin erfolgt eine gründliche Untersuchung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates und die Besprechung von etwaigen Risikofaktoren. Nun werden der Umfang und die individuelle Vorgehensweise der Behandlung mit Ihnen besprochen und abgestimmt.

Bei der eigentlichen Zahnfleischbehandlung werden die Zahnfleischtaschen und die Zahnwurzeloberflächen effektiv, aber schonend von Ablagerungen und Bakterien befreit. Dies ist die Voraussetzung, dass der Knochenabbau nicht mehr weiter voranschreitet und die Heilung und Regeneration der Zahnfleischtaschen erfolgen kann.

Und nach einer Zahnfleischbehandlung?

Im Rahmen der individuellen Nachsorge sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen zu empfehlen, am besten in Kombination mit einer professionellen Zahnreinigung (PZR), um das Behandlungsergebnis zu stabilisieren.